Vereinsmeisterschaft Jagdbüchsenschießen


Am Samstag dem 28.04.2018 fand beim Schießstand in Dreibach/Festenburg unsere Vereinsmeisterschaft im Jagdbüchsenschießen statt.

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen fanden sich zahlreiche Mitglieder unserer Zweigstelle, aber auch viele Gäste aus den Nachbarzweigstellen, ein um am Schießstand ihr Können unter Beweis zu stellen bzw. um sich sportlich zu messen.

Das Jagdbüchsenschießen bietet eine gute Gelegenheit für alle Jäger ihre Waffen bzw. die eigene Schießfähigkeit zu überprüfen, rechtzeitig vor dem 1. Mai, dem Beginn der Schusszeit auf das Rehwild.

Beim Bewerb werden pro Serie drei Schüsse, jeweils auf 100m, abgegeben.
Der erste Schuss sitzend aufgelegt. Der zweite angestrichen am Baumstamm und der letzte frei über den Bergstock.
Ab 08:00 Uhr wurden bis zum Abend insgesamt 367 Serien geschossen und sehr gute Ergebnisse erzielt.

Den 1. Platz erreichte
  • Erich Wilfinger aus Weiz (30 Ringe, Teiler 10-9)
  • knapp vor Michael Glößl aus Schachen (30 Ringe, Teiler 10-8)
  • und Walter Unterberger aus Festenburg (30 Ringe, Teiler 10-8).
Vereinsmeister ist somit Michael Glößl aus Schachen
Herzlichen Glückwunsch!

Die Mannschaftswertung gewannen auch die Schützen aus Schachen.
  1. Schachen-2 mit 117 Ringen
    (Arzberger Andreas, Glößl Michael, Holzer Hannes, Kitting Josef)
  2. Schachen-1 mit 114 Ringen
    (Arzberger Johann, Grabner Franz sen., Hadolt Anton, Werinos Rainer)
  3. Vornholz-1 mit 113 Ringen
    (Ganster Josef, Haspl Andreas, Kernbauer Franz, Steinhöfler Johann)

Die Gästewertung ging an die Mannschaft aus Weiz, vor den "Langzeitsiegern" aus Rohrbach und den Schützen aus der Hauslau.
Herzlichen Glückwunsch!

Im Anschluss an die Siegerehrung und die Verlosung wurde noch ordentlich nachgefeiert und der Tag fand seinen Ausklang beim gemütlichen Zusammensein.

Herzlichen Dank auch an das Organisationsteam rund um Schießreferent Anton Spreitzhofer, alle Helfer, die Sponsoren sowie an die Ortsstelle Vorau für die vorzügliche Verpflegung.